Mein Konto Header.Menu
Haypp tritt der schwedischen Handelskammer in Deutschland bei

Haypp tritt der schwedischen Handelskammer in Deutschland bei

Haypp gibt jetzt bekannt, dass es der schwedischen Handelskammer in Deutschland beitritt – um die Bedingungen zu stärken, um Veränderungen auf dem deutschen Tabak- und Nikotinmarkt vorantreiben zu können. Die Schwedische Handelskammer ist ein Treffpunkt für die schwedische Geschäftswelt in Deutschland. Die Organisation arbeitet daran, das Wachstum und die Interessen von Unternehmen zu fördern, indem sie Themen anspricht, die für die Geschäftswelt wichtig sind, und die Präsenz in der Interessenvertretungsarbeit erhöht. Haypp ist bereits Mitglied von Handelskammern in fünf weiteren Ländern, in denen das Unternehmen tätig ist.

Will die Entwicklung hin zu einer rauchfreien Gesellschaft vorantreiben

Die Mitgliedsunternehmen der IHK tauschen Erfahrungen und Wissen über Seminare, Konferenzen, Arbeitskreise und Netzwerktreffen aus. Als Mitglied der schwedischen Handelskammer in Deutschland ist man der Meinung, dass die Möglichkeit besteht, Themen zu verfolgen, die für das Unternehmen und die Kunden von zentraler Bedeutung sind, und sich an wichtigen öffentlichen Debatten zu beteiligen:

- Wir möchten zu den allgemeinen Gesundheitszielen beitragen und Menschen zu einem längeren, gesünderen und reicheren Leben verhelfen. Aufgrund unseres Erfolgs in Skandinavien und später in neuen Märkten sind wir in einer einzigartigen Position, um diesen Wandel auch in Deutschland voranzutreiben, sagt Markus Lindblad, Leiter Kommunikation von Haypp.

Große Erwartungen in Bezug auf den deutschen Markt

Lindblad betont, dass auf dem deutschen Markt große Hoffnungen auf Nikotinportionen gesetzt werden. Basierend auf Erfahrungen aus anderen Märkten kann die Produktkategorie eine potenziell große Rolle in der deutschen Gesundheitsarbeit spielen. Nun gilt es, weiter zu gesünderem Genuss zu inspirieren.

- Wir werden weiterhin daran arbeiten, tabakbedingte Schäden zu verringern, indem wir den Verbrauchern die Möglichkeit bieten, Verantwortung für ihre eigenen Entscheidungen zu übernehmen. Wir sehen bereits einen großen Appetit auf weniger gefährliche Produkte für Raucher und eine Unterstützung für die sogenannte skandinavische Erfahrung unter Forschern, sagt Lindblad. 



Mehr über Neuigkeiten Wieder nach oben