Was ist Nikotin?

Was ist Nikotin?

Nikotin ist eine Chemikalie, die Stickstoff enthält, der von verschiedenen Arten von Pflanzen hergestellt wird, einschließlich der Tabakpflanze. Früher wurde die Tabakpflanze als Heilmittel benutzt. In der heutigen Zeit wissen wir, dass im Tabak tausende von Chemikalien enthalten sind, unter anderem Nikotin. Die Herstellung von Nikotin ist synthetisch. Die Tabakpflanze enthält Nikotin, wo es zunächst in den Wurzeln entsteht und dann langsam in die Blätter wandert. Das Nikotin dient dazu, die Tabakpflanze vor Schädlingen zu schützen.

 

Die Tabakpflanze zählt zu den Alkaloiden und wird ebenso als Droge und Gift eingestuft. Tabak gehört zur Familie der tödlichen Nachtschattengewächse, zu der auch Kartoffeln, Tomaten, Auberginen und Paprika gehören – einer Pflanzenfamilie, die reich an Alkaloiden ist. Um das Ganze zusammenzufassen, ein Alkaloid ist eine Verbindung aus Kohlenstoff, Wasserstoff, Stickstoff und manchmal auch Sauerstoff, die starke Auswirkungen auf den menschlichen Körper haben kann. Ihre Tasse Kaffee zum Frühstück enthält beispielsweise eine andere Art von Alkaloid namens Koffein.


Was ist die Wirkung von Nikotin?

Nikotin bewirkt im Körper positive Gefühle, die den Konsumenten dazu bringen, immer wieder zurückzukehren. Bereits 10 Sekunden nach dem Einatmen des Zigarettenrauches wird Nikotin über die Haut und die Schleimhaut in Nase, Mund und Lunge aufgenommen und gelangt über die Blutbahn zum Gehirn. Dies erhöht kurzfristig die Herzfrequenz und den Blutdruck, da die Blutgefäße verengt werden. Es stimuliert auch die Produktion von Dopamin, Adrenalin, Serotonin, einem Neurotransmitter, der das Lustzentrum des Gehirns steuert. Das Einatmen von Nikotin hat die schnellste Wirkung durch die Lunge, die mit Millionen kleiner Luftsäckchen namens Alveolen ausgekleidet ist. Alveolen haben eine enorme Oberfläche – mehr als die 40-fache Oberfläche Ihrer Haut und sind somit der unmittelbarste Weg in die Blutbahn. Nikotin kann ebenso über den Magen-Darm-Trakt und die Haut aufgenommen werden. Rauchfreie Tabakprodukte wie Kautabak, Hautpflaster und Kaugummi, Schwedischen Snus, Nikotinbeutel oder Schnupftabak beinhalten ebenso Nikotin.

Was bewirkt Nikotin noch im Körper?

Was Nikotin außerdem mit dem Körper macht, ist beispielsweise ein kurzfristiger Anstieg der psychomotorischen Leistungsfähigkeit. Somit sind Raucher meistens nach einer „Raucherpause” aktiver. Und wie wirkt Nikotin im Gehirn? Auch die Aufmerksamkeits- und Gedächtnisleistungen steigen kurzfristig an. Eine Studie hat außerdem ergeben, dass eine erhöhte Darmtätigkeit sowie eine Verringerung des Appetits bei Nikotin im Körper stattfindet. Obwohl nachgewiesen wurde, dass Nikotin die körperliche Belastung erhöht, findet man dennoch ein Paradoxon. Es regt zwar das Zentralnervensystem an, jedoch finden manche Raucher, dass Nikotin auch als Beruhigungsmittel wirkt. Einige Studien legen jedoch nahe, dass es möglicherweise nur das Ritual des Rauchens ist, das eine beruhigende Wirkung auslöst.

Nikotin in Zigaretten

Wie viel mg Nikotin hat eine Zigarette? Dies hängt meistens von der Zigarettenmarke ab. Zigaretten enthalten ungefähr 10 Milligramm Nikotin. Wenn Sie beispielsweise eine Zigarette rauchen, werden in etwa ein bis zwei Milligramm Nikotin von Ihrem Körper aufgenommen. Im Durchschnitt beinhaltet eine Markenzigarette 8–20 mg Nikotin. Auch Snus hat in etwa 8 mg Nikotin.

 

Wann verschwindet Nikotin nach beispielsweise einer Zigarette, Snus oder Kautabak aus dem Körper? Grundsätzlich ist Nikotin nach 1 bis 3 Tagen aus dem Körper heraus. Selbstverständlich, nachdem der Tabakkonsum eingestellt wurde. Ein Speicheltest kann Kontinenz bis zu 4 Tage lang nachweisen. Haartests können den Langzeitgebrauch von Tabakerzeugnissen belegen. Man kann nach 1 bis 3 Monaten nachweisen, ob Sie Tabak konsumiert haben. Nikotin kann man bis zu 12 Monate lang nachweisen.

Was ist Nikotinabusus? 

Nikotinabusus, auch Nikotin- oder Tabakabhängigkeit genannt, ist eine durch die Droge Nikotin verursachte Abhängigkeit von Tabakerzeugnissen. Nikotinabusus bedeutet, dass es Ihnen nicht möglich ist, mit dem Konsumieren von Tabak aufzuhören.

Gibt es so etwas wie eine Nikotinvergiftung?

Eine Nikotinvergiftung hängt von Faktoren wie dem Körpergewicht und der Quelle des Nikotins ab. Forscher haben angegeben, dass die tödliche Nikotindosis bei Erwachsenen 50 bis 60 Milligramm (mg) beträgt. Die Todesrate aufgrund einer Nikotinvergiftung ist jedoch extrem niedrig und einige Untersuchungen legen nahe, dass 500 bis 1000 mg Nikotin durch Zigaretten oder andere Tabakwaren erforderlich sind, um einen Erwachsenen zu töten.

Andere Geschichten Zum Lebensstil gehen