Mein Konto Header.Menu
Was ist ein Nikotinkick?

Was ist ein Nikotinkick?

Wenn Sie jemals Nikotin probiert haben, werden Sie mit dem Rausch, den Sie erleben, wenn es in Ihren Blutkreislauf aufgenommen wurde, gut vertraut sein. Wenn Nikotin jedoch neu für Sie ist, fragen Sie sich vielleicht, was dieser Kick wirklich ist.

Warum macht Nikotin einen Kick?

Sobald Ihr Körper Nikotin ins Blut aufnimmt, werden die Nebennieren stimuliert – wodurch ein Adrenalinstoß freigesetzt wird. Dieses Adrenalin lässt dann Ihren Blutdruck ansteigen, was Ihnen ein waches und summendes Gefühl gibt. Dieses Gefühl wird allgemein als „Kampf oder Flucht“ bezeichnet – und es bedeutet einfach, dass Ihre Sinne geschärft wurden und Sie spüren, wie sich die Anspannung in Ihrem Körper löst. Nikotin stimuliert auch die Produktion von Dopamin – der Lustchemikalie des Körpers. Es ist also leicht zu verstehen, warum Benutzer täglich zum Nikotin zurückkehren. Wenn Sie Nikotin im Laufe der Zeit verwenden, wird Ihre Toleranz natürlich wachsen und Sie werden mehr davon benötigen, um das gleiche Gefühl zu erreichen.

Wie lange hält ein Nikotinkick an?

Natürlich ist die Zeit, in welcher ein Nikotinkick anhält, von Person zu Person unterschiedlich, aber am häufigsten beläuft sich die Dauer auf ungefähr 30 Minuten. Danach werden Sie, je nachdem, wie oft Sie Nikotin konsumieren, innerhalb von etwa vier Stunden anfangen, sich nach Ihrem nächsten Rausch zu sehnen. Trotzdem bleibt Nikotin noch ein bis drei Tage im Blut, danach wird es vom Körper ausgeschieden.

Wie man einen Nikotinkick beruhigt

Wenn Sie den Nikotinrausch beenden möchten, den Sie erleben, empfehlen viele Benutzer, Wasser zu trinken. Da Nikotin Sie etwas dehydriert, wird Trinkwasser Ihren Körper auffüllen und erfrischen und den Rausch dämpfen. Etwas zu essen wird auch Ihren Stoffwechsel und Ihre Verdauung ankurbeln, was wiederum die Wirkung von Nikotin verringert. Mit anderen Worten, essen Sie eine herzhafte Mahlzeit, wenn Sie sich nach dem Konsum von Nikotin etwas unsicher fühlen.

Bitte achten Sie natürlich darauf, dass Sie durch zu viel Nikotin keine Nikotinvergiftung erleiden. Zu den Symptomen gehören Übelkeit und Erbrechen.

Wenn Sie einen weniger berauschenden Rausch erleben möchten, können Sie sich für Produkte entscheiden, die einen geringeren Nikotingehalt enthalten. Der Nikotingehalt wird auf der Verpackung angegeben – es geht darum, verschiedene Nikotinstärken auszuprobieren und herauszufinden, was am besten zu Ihrem Körper passt.



Mehr über Guide Wieder nach oben