Mein Konto Header.Menu
Snus und Sport

Snus und Sport. Schwedischer Snus wirkt sich auf Fitness und Kraft aus.

Wie wirkt sich Snus auf das Training aus? Hat Snus einen großen Einfluss auf Fitness und Muskelkraft?

Snus und Training - Wie wirkt sich der Snus auf Fitness und Kraft aus?

Kurz gesagt, es scheint, dass die Wirkung von schwedischem Snus auf Bewegung und Fitness nicht nur gut oder schlecht ist. Snus hat sowohl negative als auch positive Wirkungen, aber keine einzelne Wirkung hat einen entscheidenden Einfluss auf die körperliche Leistungsfähigkeit des Snus-Konsumenten. Im folgenden Abschnitt werden wir die Auswirkungen von Snus auf die körperliche Leistungsfähigkeit und Bewegung so weit wie möglich besprechen, bevor wir für diejenigen unter Ihnen, die mehr wissen möchten, auf weitere Lektüre zu diesem Thema verweisen.

Forschung zu Snus und Rauchen

Snus ist bei weitem nicht so weit verbreitet wie das Rauchen von Tabak, und dementsprechend wurden die Auswirkungen von Snus auf den Körper und die Gesundheit weit weniger untersucht. In Bezug auf die allgemeine Gesundheit ist das Bild noch recht klar: „Snusing“ ist nicht gesund, aber es hat weniger Auswirkungen auf die Gesundheit als das Rauchen. (Die Wirkungen überschneiden sich jedoch nicht vollständig, wie wir weiter unten sehen werden.) Snus wird oft als eine gesündere Option als das Rauchen und manchmal sogar als eine Möglichkeit hervorgehoben, mit dem Rauchen aufzuhören und somit die öffentliche Gesundheit zu verbessern. Das ist jedoch eine separate Diskussion, aber auch interessant für diejenigen, die Snus kaufen wollen.

Noch weniger Studien befassen sich speziell mit dem Bereich Snus und Bewegung. Hier muss man weitgehend allgemeiner auf die Wirkung von Nikotin eingehen, denn Nikotin ist der wichtigste Wirkstoff, auch im Snus. Sie können auch einige der Studien zu rauchfreiem Tabak in Betracht ziehen, die sich nicht speziell mit schwedischem Snus befassen, aber möglicherweise andere Ergebnisse liefern als Studien zum Rauchen.

Wenn Sie über die reine Wissenschaft hinausblicken und versuchen, die Haltung der Anti-Doping-Gesetzgebung und die Herangehensweise von Spitzensportlern an Snus zu interpretieren, ist es möglich, richtig und falsch einzuschätzen, wie es in der Praxis mit dem aktuellen Wissen wahrgenommen wird. Dabei scheint Snus keinen großen und entscheidenden Einfluss auf die Trainingsergebnisse zu haben, egal ob negativ oder positiv, denn wenn dies der Fall gewesen wäre, hätten entweder die Dopingbehörde oder die ambitionierten Athleten ihre Einstellung zum Snus geändert. Dies ist derzeit die Situation, aber dies kann sich ändern, wenn neue und größere Studien entstehen.

Persönliche Variation in der Wirkung von Snus

Verschiedene Snusbenutzer nehmen unterschiedliche Mengen der im Snus enthaltenen Substanzen auf. Der Absorptionsgrad hängt natürlich davon ab, wie viel Sie snusen – wie oft Sie snusen, wie groß die Portionen sind, die Sie einnehmen, und auch, wie lange Sie den Snus im Mund behalten. Aber selbst wenn der Konsum des Snus identisch ist, wird die Absorption der Wirkstoffe im Snus aufgrund von Unterschieden in der persönlichen Biologie und Chemie von Person zu Person unterschiedlich sein.

Die Aufnahme von Nikotin ist beim Snusen von Person zu Person stärker unterschiedlich als beim Rauchen, aber im Allgemeinen nimmt der Snuskonsument mehr Nikotin auf als der Raucher. Ein Grund dafür könnte sein, dass die Exposition gegenüber der „Nikotinquelle“ für den Snus-Konsumenten oft viel länger andauert als für den Raucher. Während die Zigarette aufhört, lebt der Prilan sozusagen weiter.

Es kann sich lohnen, diese Variation für den Rest des Artikels im Hinterkopf zu behalten; Wenn Sie die unten genannten Effekte reduzieren möchten, besteht eine Möglichkeit darin, etwas weniger zu snusen – entweder weniger oft, für kürzere Zeit, oder einfach kleinere Pilla-Beutel zu quetschen (oder kleinere Portionen zu kaufen).

Was macht Nikotin mit dem Körper?

Die aktivste Substanz in Snus ist zweifellos Nikotin, und da es keine spezifische Forschung zu schwedischem Snus gibt, müssen wir uns hier mit der viel umfassenderen Forschung über Nikotin im Allgemeinen befassen. Die Wirkung von Nikotin auf den Körper wird in erster Linie auf das autonome Nervensystem ausgeübt. Dadurch wird das Signalsystem des Körpers beeinträchtigt, was zu einer verminderten Durchblutung der Muskulatur, einem verminderten Abtransport von Abfallprodukten aus der Muskulatur und einer verminderten Energieversorgung führt. Die Querschnittsfläche des Muskels nimmt ab, was vermutlich die Kraft beim Heben schwerer Lasten verringert. Sie frieren leichter, was bei bestimmten Sportarten in einem nördlichen Teil der Welt ein Nachteil sein kann.

Das Nikotin führt auch zu einer Beeinträchtigung der Nervenkommunikation in den Muskeln, also der Signalübertragung zwischen Nervenenden und Muskelfasern, was die Koordination und die Fähigkeit, bei Bedarf das richtige Maß an Kraft im Muskel zu aktivieren, verschlechtern kann. Die aktivste Substanz in Snus ist zweifellos Nikotin, und da es keine spezifische Forschung zu schwedischem Snus gibt, müssen wir uns hier mit der viel umfassenderen Forschung über Nikotin im Allgemeinen befassen. Die Wirkung von Nikotin auf den Körper wird in erster Linie auf das autonome Nervensystem ausgeübt.

Dadurch wird das Signalsystem des Körpers beeinträchtigt, was zu einer verminderten Durchblutung der Muskulatur, einem verminderten Abtransport von Abfallprodukten aus der Muskulatur und einer verminderten Energieversorgung führt. Die Querschnittsfläche des Muskels nimmt ab, was vermutlich die Kraft beim Heben schwerer Lasten verringert. Sie frieren leichter, was bei bestimmten Sportarten in einem nördlichen Teil der Welt ein Nachteil sein kann. Das Nikotin führt auch zu einer gestörten Nervenkommunikation in den Muskeln, d.h. in der Signalübertragung zwischen Nervenenden und Muskelfasern, was die Koordination und die Fähigkeit, bei Bedarf die richtige Menge an Kraft im Muskel zu aktivieren, verschlechtern kann.

Es wird angenommen, dass die Auswirkungen auf Ihre Gleichgewichtsfähigkeit damit zusammenhängen, dass sich Raucher häufiger verletzen, sowohl während als auch außerhalb des Sports.

Die Blutversorgung des Gehirns nimmt ab, was vermutlich die Fähigkeit des Gehirns verringert, auf die Reize zu reagieren, die aus schwerem Training resultieren, was für die Muskelentwicklung relevant ist. Eine gestörte Durchblutung führt zu einem höheren Ruhepuls, lustigerweise aber auch zu einem niedrigeren Maximalpuls, wodurch sich Cardiotraining negativ auswirken kann. Nikotinkonsumenten haben einen höheren Blutdruck als Menschen, die nicht snusen oder rauchen, selbst wenn Faktoren wie Gewicht und Alter korrigiert werden.

Nikotin wie Doping?

Nikotin hat also bekannte negative Wirkungen auf die Körperfunktionen, aber es kann auch positive Wirkungen geben. Die Welt-Anti-Doping-Agentur (WADA) hat Nikotin als mögliches Dopingmittel angeführt, das in ihre Liste der verbotenen Dopingmittel aufgenommen werden könnte. Nikotin steht vorerst auf ihrer Überwachungsliste, was bedeutet, dass die Substanz als „verdächtig“ angesehen wird und sie sorgfältig überwacht wird.

In einer Studie fand das eigene Labor der WADA heraus, dass Snus leistungssteigernd ist – zumindest für erfahrene Snus-Anwender. Die Studie war jedoch in kleinem Umfang, so dass sie bis 2019 zu keiner Entscheidung über den Status von Snus als Dopingmittel geführt hat.

Es wird angenommen, dass Nikotin die Leistung bei schnellen und explosiven Bewegungen in Sportarten wie Powerlifting verbessern kann. Dies bleibt jedoch unbestätigt. Es gibt auch einige Unterstützung für das Argument, dass die Nikotinaufnahme die Reaktionszeit, die Koordinationsfähigkeit und die Gelassenheit in Stresssituationen verbessert, was im Widerspruch zu dem oben erwähnten erhöhten Stress und dem sich verschlechternden Kontakt zwischen Nerv und Muskel zu stehen scheint. Hier besteht also eine gewisse Unsicherheit.

Die Nebenwirkungen von Snus in Bezug auf den Stoffwechsel

Die Wirkung von Snus auf den Stoffwechsel ist hauptsächlich auf die Wirkung von Nikotin zurückzuführen. Nikotin beeinflusst den Stoffwechsel so, dass der Serotonin-, Dopamin- und Adrenalinspiegel ansteigt. Die Insulinausscheidung nimmt ab, was mit einem leicht erhöhten Risiko für die Entwicklung von Diabetes in Verbindung gebracht werden kann und es den Zellen auch erschwert, sich nach Beendigung des Trainings zu erholen.

Erhöhte Dopaminspiegel erhöhen unter anderem den Stress im Körper, was zu einer Abnahme des Appetits zu führen scheint. Obwohl der Zusammenhang zwischen dem eingestellten Nikotinkonsum und einer gewissen Gewichtszunahme bekannt ist, kann die Gewichtszunahme in erster Linie mit dem Entzug in Verbindung gebracht werden, den man beim ersten Absetzen des Nikotinkonsums erlebt, und wie Sie ihn kompensieren. Gewichtszunahmen können sich bei einer Reihe von Sportarten negativ auswirken, aber auch den einzelnen Trainierenden dazu anspornen, sein Aktivitätsniveau zu steigern.

Snus versus Rauchen

Die Auswirkungen auf den Körper von Snus- oder Rauchtabak sind also ähnlich, da beide Nikotin enthalten und Nikotin in beiden der wichtigste Wirkstoff ist. Gleichzeitig gibt es einige Unterschiede zwischen Snusen und Rauchen. Anders als beispielsweise beim Rauchen beeinträchtigt Snus die Lungenfunktion nicht. Die wenigen Studien, die über den Zusammenhang zwischen schwedischem Snus und den Auswirkungen von Bewegung existieren, deuten darauf hin, dass Snus im Gegensatz zum Rauchen die Fähigkeit zur Sauerstoffaufnahme nicht beeinträchtigt.

Snus scheint jedoch im Vergleich zu den entsprechenden Effekten des Tabakrauchens zu einem niedrigeren Milchsäurespiegel, einer niedrigeren Herzfrequenz und einem niedrigeren Blutdruck zu führen.

Mit anderen Worten, es gibt eine Reihe von Gründen, warum viele Raucher aus gesundheitlichen Gründen auf Snus umsteigen. Ein möglicher Nachteil von Snus ist jedoch, dass Snus die Mundgesundheit beeinträchtigt. Wie das Rauchen verursacht auch Snus eine Verfärbung der Zähne, da sich Nikotin und Teer am Zahnschmelz festsetzen, was zu einer Vergilbung oder Vergrauung führt. Die Mundschleimhaut kann bei direktem Kontakt mit dem Snus austrocknen und verhärten, was zu Mundgeruch führen kann.

Studien zeigen, dass langfristiges Snusing dazu führt, dass sich das Zahnfleisch zurückbildet und die Zahnhälse freigelegt werden. Bakterien können dann leichter zwischen Zähne und Zahnfleisch eindringen. Das Risiko einer Zahnfleischentzündung steigt, die, wenn sie zu lange unbehandelt bleibt, zu Parodontalverlust und in der Folge zu erheblichen Schmerzen führen kann. Die Vorstellung, dass der hohe pH-Wert von Snus Karies (Löcher in den Zähnen) verhindern könnte, ist jedoch ein Mythos und nicht durch Forschung belegt. Gleichzeitig gibt es keine Stütze für das Argument, dass das Snusen auch das Kariesrisiko erhöht.

Der Snus erhöht jedoch, wie bereits erwähnt, das Risiko von Zahnfleischentzündungen und Parodontalverlust, was uns zu dem Schluss führt, dass eine gute und regelmäßige Mundhygiene beim Snusen besonders wichtig ist. In Bezug auf das Training für Sport und Bewegung, d.h. Beim Thema dieses Artikels kommen hauptsächlich die Auswirkungen auf Herz und Lunge ins Spiel, und hier scheint es, dass die Auswirkungen von Snus in einigen Fällen milder als die Auswirkungen des Rauchens und in anderen Fällen vernachlässigbar sind.

Warum verlässt das Nikotin im Snus den Körper?

Normalerweise dauert es ein bis zwei Wochen, nachdem Sie mit dem Schnupfen aufgehört haben, bis das Nikotin vollständig aus Ihrem Körper verschwunden ist. Aber wie üblich gibt es dabei große persönliche Unterschiede. Es kann viel länger dauern, bis sich die Gewohnheit ändert, eine Prilla unter die Lippe einzuführen, und bestimmte Wirkungen der Substanzen aus dem Schnupftabak auf alle verschiedenen Systeme im Körper können schätzungsweise bis zu einem Jahr in Ihrem System verbleiben, ohne es zu bemerken viel davon im täglichen Leben.

Tipps: Wenn Sie mit einem Verhalten aufhören, aber eine Gewohnheit beibehalten möchten, die Sie mögen, probieren Sie vielleicht nikotinfreien Snus.

Die Auswirkung von Snus auf das Training – Zusammenfassung

Die Ergebnisse der Forschung und der etablierten Praxis legen daher nahe, dass Snus sowohl negative als auch positive Auswirkungen auf Fitness und körperliche Leistungsfähigkeit haben kann. In diesem Bereich gibt es nicht viel Forschung, daher ist es schwierig, definitive Schlussfolgerungen über die Verwendung von Snus in Kombination mit körperlicher Betätigung zu ziehen.

Tatsache ist jedoch, dass Snus unter Sportlern sehr verbreitet ist, selbst unter erfolgreichen Athleten in der Weltelite und auf olympischem Niveau. Alles in allem wirkt sich das Ausmaß, in dem der Snus sich negativ auf Training und Bewegung auswirkt, nicht wirklich auf das Training in entscheidender Weise aus.

Obwohl Snus bestimmte Funktionen im Körper beeinträchtigen kann, kann er auch einige verbessern, aber die Wirkung scheint relativ schwach zu sein. Die Wirkung von Snus scheint von anderen Faktoren wie Vererbung, Begabung, allgemeiner körperlicher Verfassung und so weiter übertrumpft zu werden. Es ist auch wahrscheinlich, dass einige Wirkungen beim Absetzen reduziert werden, so dass die Wirkung bei einem nicht regelmäßigen Snusbenutzer größer und bei einem regelmäßigen Benutzer geringer ist.

Das vorhandene Wissen über die Wirkung von Snus auf den Körper ist nicht so tiefgreifend wie beim Rauchen. Snus ist im Allgemeinen weniger weit verbreitet, und schwedischer Snus im Besonderen wird viel weniger weit verbreitet. Infolgedessen gibt es weniger Forschungsergebnisse zu den Auswirkungen von schwedischem Snus. Darüber hinaus ist die Wirkung des Snus von Person zu Person unterschiedlich, sodass es schwierig ist, einer bestimmten Person genaue Antworten oder konkrete Ratschläge zu geben.


Alternativen für Snus, unsere Top Produkte:

Velo Freeze X-Strong ◉◉◉◉ Velo Velo Freeze X-Strong ◉◉◉◉ 42,90 € 4,29 € pro St.
Velo Ice Cool Mint ◉◉◉◎ Velo Velo Ice Cool Mint ◉◉◉◎ 42,90 € 4,29 € pro St.
White Fox Mint Slim Extra Stark ◉◉◉◉ White Fox White Fox Mint Slim Extra Stark ◉◉◉◉ 39,90 € 3,99 € pro St.
Thunder Deep Freeze Extra Stark ◉◉◉◉ Thunder Thunder Deep Freeze Extra Stark ◉◉◉◉ 47,45 € 4,75 € pro St.
ZONE X Berry Fresh Slim Extra Stark ◉◉◉◉ ZONE X ZONE X Berry Fresh Slim Extra Stark ◉◉◉◉ 34,98 € 3,50 € pro St.
ZONE X Cold Blast Slim Extra Stark ◉◉◉◉ ZONE X ZONE X Cold Blast Slim Extra Stark ◉◉◉◉ 34,98 € 3,50 € pro St.
Velo Urban Vibe Ultra 15mg ◉◉◉◉◉ Velo Velo Urban Vibe Ultra 15mg ◉◉◉◉◉ 42,90 € 4,29 € pro St.
White Fox Double Mint Extra Stark ◉◉◉◉ White Fox White Fox Double Mint Extra Stark ◉◉◉◉ 39,90 € 3,99 € pro St.

Mehr über Guide Wieder nach oben